Aktionsbündnis Wege über den Mauerstreifen

Die Heidekrautbahn wird reaktiviert!
Damit sie verbindet statt trennt, haben sich Akteure aus Wilhelmsruh, Rosenthal und Reinickendorf zusammengefunden, um die Reaktivierung zu begleiten. Dabei stehen die Sicherung von Überquerungen zwischen Reinickendorf und Pankow sowie die Gestaltung des Umfeldes der Bahnstrecke im Vordergrund.

Im beiliegenden Papier werden die Vorschläge genauer dargelegt.

Update November/Dezember

Liebe Gruppenmitglieder,

nun haben wir schon fast Mitte Dezember und erst jetzt erreicht euch dieses Update.

Wir waren in der Schlussphase vom „MittendrIn Berlin“-Wettbewerb und so ziemlich alle unsere Vorhaben mussten nahezu simultan realisiert werden. Das war eine riesige Anstrengung, die nicht ohne Reibung ausblieb. Schlußendlich war es aber auch eine riesige Leistung, die wir unter Corona erbracht haben.

Letztes Jahr hatten wir „nur“ den 1. Wilhelmsmarkt vor der Brust, auf den sich die gesamte Initiative konzentrierte. Diesmal wurde unser Projektmanagement, Organisationsstruktur sowie Kommunikationswerkzeuge auf eine harte Probe gestellt. Folgende Vorhaben liefen fast parallel: Kiezladen, 2. Wilhelmsmarkt, Wochenmarkt, Baumbeleuchtung, Adventskalender, Marktstände, Werbematerialien anschaffen, Mitgliederwachstum, Partizipation Wilhelmsruher Tor, Umweltamt/Frischluftheld:in-App und parallel die Finanzen im Blick behalten.

Die Abschlussrechnungen an den Senat wurden gestellt. Die 10.000 Euro wurden investiert. 

Das Fachbüro „die raumplaner“ hatte den letzten Termin mit uns und wir haben uns im gegenseitigen bauchpinselnd und dankbar voneinander verabschiedet.

Ein Ehrenamt auszufüllen, gemeinnützig sich zu engagieren, das ist eine sehr erfüllende Arbeit. Eine Erfahrung, die ich so in meinem Leben noch nicht zuvor gemacht habe. Aber sie kann auch anstrengen, ausbrennen und zuweilen auch überfordern. Wir sind in der Initiative unterschiedlichste Charaktere, kommt dann noch Zeitdruck dazu und stimmt die Kommunikation mal nicht, z.B. geht virtuell so viel verloren, dann ist es auch eine persönliche Herausforderung an der man wachsen kann/muss.

Alle Wilhelms die mitgeholfen haben in weniger als zwei Jahren soviel auf die Beine zu stellen, dürfen stolz auf dich sein! Mich hat diese Zeit mit meinem Kiez und seinen Menschen stärker verbunden und mir etwas sinnstiftendes gegeben.

An dieser Stelle mag ich noch ein paar Highlights hervorheben:

Kiezladen 🏠

Wir machen einfach mal nen Laden auf! Unglaublich! Was das Team hinter dem Kiezladen leistet, übersteigt meine Vorstellungskraft. Seit November bespielen wir den alten Fleischer und die Resonanz ist phenomenal. Das Team will unbedingt weitermachen. Eine Beratung findet demnächst statt um eine geeignete Rechtsform zu finden. Doch wer die Nachrichten verfolgt, weiß das der Lockdown droht. Wie das Wilhelm-Team hinter dem Kiezladen mit dieser neuen Herausforderung umgeht und ob wir Januar/Februar den Fleischer weiter bespielen wird zur Stunde geklärt.

https://nebenan.de/feed/13145963

Marktbetreiber 📣

Wenn ich dem Fachbüro für eine Sache dankbar sein müsste, dann das sie uns den Kontakt zu unserem zukünftigen Marktbetreiber Rainer Perske vermacht haben. Dadurch haben wir jetzt einen starken Partner an unserer Seite, mit dem Ende April oder Anfang Mai der Wilhelmsmarkt in einen samstägigen Wochenmarkt überführt wird. Seit Ende November haben Herr Perske und wir zweiwöchige Treffen bei denen wir die Vorbereitungen zum Wochenmarkt angehen. Ich kann es kaum erwarten über den neuen Markt in der Goethestr. zw. Kulturpost und Kirche zu schlendern.

2. Wilhelmsmarkt 🔔

Geplant war ein kleiner Markt auf dem Kirchvorplatz zusammen mit Kirche und dem Verein Leben in Wilhelmsruh, aber Corona und die Behörden haben es spannend gemacht und so mußten wir die ganze Veranstaltung etwas schrumpfen lassen.

Am Samstag, der 5. Dezember gab es vor dem Schnattertinchen, Buchladen und Kiezladen Stände, die zu Waffeln, Glühwein und Beisammensein in Corona-konformem Abstand einluden.

https://nebenan.de/feed/13073477

Marktstände 🚚

Was war das für ein Stress! Ein Händler war schnell gefunden, aber einen Lagerort zu finden der reinste Wahnsinn. Schlussendlich hat die Wohnungsbaugenossenschaft Wilhelmsruh uns eine Garage kostenfrei zur Verfügung gestellt. (DANKE!) Am 5. Dezember sind die Markstände dann eingezogen in ihr neues zu Hause. Wir haben auch vom Dienstleister eine Demo bekommen, wie man die Stände auf- und abbaut. Einige Stände durften schon beim 2. Wilhelmsmarkt dezent in  Erscheinung treten (die Plane durfte wegen Corona und entsprechenden Genehmigungen noch nicht aufgezogen werden.)

Nun sind wir in der Lage zehn Marktstände für alle unsere zukünftigen Veranstaltungen ohne Kosten zu verwenden und diese auch an andere Initiativen und Akteure zu verleihen um so den Standort in und um Wilhelmsruh zu stärken.

Adventskalender 🤶🏻

Ganz viele fleißige Menschen haben Adventskalenderbilder gebastelt. Diese hängen nun in der Hauptstr. in diversen Geschäften und Orten aus und sorgen für eine weihnachtliche Stimmung. Danke an das Wilhelm-Team fürs Organisieren!

https://nebenan.de/feed/13108470

Baumbeleuchtung 💡

Auf der Höhe der Hertzstr bis hoch zur Goethestr. leuchtet die Hauptstr. In dieser dunklen Jahreszeit weihnachtlich hell. Dank der freiwilligen Feuerwehr und vielen Helfern hängen in den Platanen die Lichterketten.

Wir haben auf jeden Fall einiges über Elektrik gelernt bei diesem Projekt. 😊 

Fahrradbügel 🔗

Dem Ein oder Anderem sind vllt. ein paar neue Fahrradbügel in Wilhelmsruh aufgefallen. Wir haben fleißig fünf Standorte beworben und können uns jetzt über neue Stellplätze für unsere zweirädrigen Freunde erfreuen.

https://nebenan.de/feed/12271381

Just one more thing 🕺

Eine Sache hätte ich da noch, am Dienstag, den 8. Dezember erreichte uns vom Senat die Nachricht, das wir aufgrund der besonderen Corona-Umstände zusätzliche 3.000 Euro aus dem Wettbewerb erhalten werden, die wir zw. Januar und April ausgeben dürfen!!! Das nenne ich mal eine Honorierung! Danke lieber Senat!

Wenn ihr euch auch für den Wilhelmsruher-Kiez stark machen wollt, oder jemanden kennt, der uns kennenlernen sollte, dann schreibt uns einfach an info@wilhelm-gibt-keine-ruh.de.

Es ist so viel Arbeit, dass wir jede Hand und jeden Kopf brauchen können. 

Ganz konkret brauchen wir Hilfe bei folgenden Punkten:

  • Jemand der sich dem Thema Carsharing und Ladesäulen annehmen will
  • Redesign unserer Webseite

Ich wünsche euch eine besinnliche Weihnachtszeit trotz Corona.
André

PS.: Dies war mein vorerst letzter Beitrag in diesem Format. Ich brauche eine Pause und mag mich auf den Wochenmarkt konzentrieren. Wenn einer von den Wilhelms diese Update-Nachrichten übernehmen mag, sprecht mich an. 🖖

News auf Facebook

Wilhelmsruh - Wilhelm gibt keine Ruh is in Wilhelmsruh, Berlin, Germany.

1 month 2 weeks ago

Vor einigen Tagen standen wir vor der Kamera. Vielleicht habt ihr das Kamerateam auf der Hauptstraße entdeckt? Gedreht wurde der Imagefilm zum Mittendrin Wettbewerb (@berlinmittendrin), bei dem wir letztes Jahr einer der Gewinner waren. Der Film wird vorraussichtlich Ende März fertig sein. #Wilhelmsruh #Pankow #Hauptstraße #Kiez #Wilhelmgibtkeineruh

Wilhelmsruh - Wilhelm gibt keine Ruh is in Wilhelmsruh, Berlin, Germany.

1 month 4 weeks ago

Neues aus dem Wilhelmsruher Kiezladen und Nachbarn.

© Ein Text von Eva Maria Kohl - freie Journalistin und Autorin

#wilhelmsruh #wilhelmgibtkeineruh
#kiezladen #ausdernachbarschaft

Wilhelmsruh - Wilhelm gibt keine Ruh is in Wilhelmsruh, Berlin, Germany.

1 month 4 weeks ago

Im Kiezladen lassen sich wieder viele neue Produkte finden. U.a. haben wir den Kosmetikbereich erweitert und bieten nun festes Shampoo, Conditioner, Seifen & festes Deo an. Diese Produkte werden mit ganz viel Liebe biologisch in der Uckermark hergestellt. P.S.: Jeden Mittwoch gibt es nun auch einen Obst- und Gemüsestand mit Bioqualität im Laden. 📸 Anne U. #Wilhelmsruh #Pankow #Hauptstraße #Kiez #Wilhelmgibtkeineruh #Berlin

Wilhelmsruh - Wilhelm gibt keine Ruh is in Wilhelmsruh, Berlin, Germany.

2 months 2 weeks ago

Guten Morgen liebe Wilhelmsruher:innen, ab heute 9 Uhr gibt es wieder frische Brötchen von der Bäckerei Vollkern. Wir wünschen euch ein gutes Frühstück und ein schönes Wochenende! 📸 Anne U. #Wilhelmsruh #Wilhelmgibtkeineruh #Pankow #Hauptstraße #kiez #Kiezladen

Folge uns auf Instagram

PopUp-Kiezladen

Seit einer Woche hat unser Kiezladen im Herzen von Wilhelmsruh (Hauptstr. 24) geöffnet. Was steckt dahinter?

Mit dem vorerst auf 2 Monate angelegten Experiment „PopUp-Laden“ in der ehemaligen Fleischerei verfolgen wir das Ziel, Produkte anzubieten, die bisher nicht im Kiez erhältlich sind, also die Lücke in der Nahversorgung ansatzweise zu schließen. Wir bieten eine Plattform für lokale Erzeuger und Hersteller, die ihre Waren provisionsfrei im Geschäft präsentieren können.
Außerdem soll der Laden als Treffpunkt agieren, an dem unsere Initiative für die Wilhelmsruher greifbar und erreichbar ist und wir weiter ins Gespräch kommen können. Beratungen zu den verschiedensten Themen (z.B. bürgerliches Engagement, Karriere, Garten, …) werden angeboten.
Wir agieren nicht gewinnorientiert. Alle Mitarbeiter engagieren sich ehrenamtlich ohne Aufwandsentschädigung.

Aktuelle Öffnungszeiten:

Dienstag 14.00 – 18.00

Mittwoch 10.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag 10.00 – 18.00 Uhr

Freitag 10.00 – 18.00 Uhr

Samstag 09.00 – 14.00 Uhr

Update Oktober

Liebe Leserschaft,

und schwups sind wir im November und der Oktober hat sich verabschiedet.

Voll war der Oktober und trotz Herbstferien ist wieder so einiges passiert.

Pop-up-Store 🏠

Wir haben ein Experiment gestartet! Für (vorerst) 2 Monate haben wir in der ehemaligen Fleischerei in Wilhelmsruh einen Pop-up-Kiezladen entstehen lassen!

Kommenden Freitag, den 6. November wird er eröffnet!

Wir wollen lokale, regionale und bisher nicht erhältliche Produkte in Wilhelmsruh anbieten. Außerdem soll unsere Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“ für die Anwohner greifbarer und erreichbarer werden. Dort kann man mit uns ins Gespräch kommen.

Wir agieren nicht gewinnorientiert. Der Pop-up-Laden soll aber auch die Funktion haben, zu erproben, inwieweit sich mit diesem Modell die laufenden Kosten oder sogar das Gehalt eines Mitarbeiters decken ließen. Während der Testphase wird dementsprechend ohne Aufwandsentschädigung gearbeitet. 

Marktbetreiber 📣

Mit Hilfe des Fachbüros die raumplaner konnten wir einen Marktbetreiber für unsere Wochenmarkt in Wilhelmsruh gewinnen. Herr Perske, der auch den Markt im Schillerkiez auf dem Herrfurthplatz, sowie die Märkte am Arkonaplatz und Antonplatz betreibt, wird mit uns zusammenarbeiten um unseren Traum von einem Wochenmarkt für Wilhelmsruh wahr werden zu lassen. Besonders wichtig ist für uns einen attraktiven Aufenthaltsort für Begegnungen zu schaffen. Viel Arbeit liegt vor uns aber im Frühjahr 2021 wird er eröffnen!

Lagerort 🥁

Nach mühsamer Recherche eines Lagerorts für unsere Marktstände, scheinen wir endlich vom Glück geküsst worden zu sein. Durch einen Tipp über nebenan.de (Danke Danke Danke) habe wir schon sehr bald ein Zuhause für unsere Markstände, welche wir für unsere zusätzlichen Veranstaltungen nutzen, sowie an andere Initiativen/Akteure in Wilhelmsruh und Umgebung unentgeltlich bereitstellen wollen.

Lastenrad 🚲

Wilhelmsruh bekommt ein Lastenrad, welches von den Anwohnern über das Projekt fLotte-berlin.de unentgeltlich genutzt werden kann, das wurde uns vom Bezirk nun offiziell zugesagt. Aber ein Ort musste auch hier gefunden werden, an dem das Fahrrad ausgeliehen und zurückgegeben werden kann. Das Jugendhaus Toller 31 will hierbei helfen. In trockenen Tüchern ist das noch nicht, aber wir sind zuversichtlich und erst einmal sehr dankbar für die Unterstützung aus der Tollerstr. 31.

Fahrradbügel 🔗

Außerdem haben wir ordentlich Werbung gemacht für das Projekt „Fahrradbügel für Pankow“ auf der Bürgerbeteiligungsplatform mein.berlin.de – momentan sind alle unsere fünf Ideen ganz oben!

Hier findest du noch mehr Informationen zu der Aktion: https://nebenan.de/feed/12271381

Wir würden uns freuen, wenn du auch mit abstimmst und unseren kleinen Vorsprung absicherst. 

Socialmedia 📲

Um möglichst viele Anwohner von Wilhelmsruh zu erreichen, funken wir jetzt auch über Instagram und Facebook. 🙂

Instagram: https://www.instagram.com/wilhelmgibtkeineruh
Facebook: https://www.facebook.com/WilhelmgibtkeineRuh

Abonniert/Folgt uns gerne!

nebenan.de 🙋🏻

Der eine oder anderen von euch hatte vllt. letzte Woche einen Werbeflyer für nebenan.de im Briefkasten.

Wir haben mit nebenan.de über Wochen immer wieder telefoniert und nachgefragt, damit diese Werbeaktion wirklich stattfindet.

Wir glauben daran, das je mehr Nachbarn auf diesem Portal sind, umso besser kann man sich helfen, informieren und eine starke Kiezgemeinschaft entstehen lassen. 

Adventskalender 🤶🏻

Wir organisieren einen Adventskalender bei dem an jedem der 24 Adventstagen ihr euch auf ein individuell gestaltetes Schaufenster in und um die Hauptstr. freuen könnt.

Britta vom Buchladen sucht noch Bastelunterstützung. Mehr dazu hier: https://nebenan.de/feed/12638005

Baumbeleuchtung ✨

Und wir wollen dieses Jahr 11 Bäume in der Hauptstr. zur Weihnachtszeit mit Lichterketten zum Leuchten bringen. Wir haben Angebote eingeholt und haben jetzt den Kauf der Lichterketten und Verlängerungskabel beauftragt. Bald wird es also wunderbar weihnachtlich in Wilhelmsruh. Beim Auf- und Anhängen der Ketten wird uns die freiwillige Feuerwehr unterstützten. Danke!

2. Wilhelmsmarkt 🔔

Wir hoffen, das wir am 5. Dezember doch noch den 2. Wilhelmsmarkt auf die Beine gestellt bekommen. Die Kirche und der Verein Leben in Wilhelmsruh machen mit. Klein aber fein soll er werden. Mal schauen wie Corona mitspielt. 😉 

Wenn ihr euch auch für den Wilhelmsruher-Kiez stark machen wollt, oder jemanden kennt, der uns kennenlernen sollte, dann schreibt uns einfach an info@wilhelm-gibt-keine-ruh.de.

Es ist so viel Arbeit, dass wir jede Hand und jeden Kopf brauchen können. 

Ganz konkret brauchen wir Hilfe bei folgenden Punkten:

  • Helfende Hände beim Kiezladen und 2. Wilhelmsmarkt
  • Jemand der sich dem Thema Carsharing und Ladesäulen annehmen will
  • Redesign der Webseite

Ich wünsche euch trotz der aktuellen Corona-Umstände einen guten November!

André

Verkehrsdemo am 17. September

Tempo 30 auf der Hauptstraße war ein großer Erfolg, ist allerdings erst der Anfang. Wie können wir uns vom Schwerlastverkehr, dem nächtlichen Straßenlärm und der Luftverschmutzung befreien? Wann werden endlich die fehlenden Fahrrad- und Fußwege gebaut? Antworten auf diese Fragen suchen die unterschiedlichsten Akteure aus Rosenthal, Niederschönhausen und Wilhelmsruh. Am 17. September wird als Ausdruck unserer Forderung nach einem Verkehrskonzept, das den Menschen in den Mittelpunkt rückt, auch in unserem Kiez demonstriert. Jeder, den diese Problematik umtreibt, ist herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Hier sind weitere Informationen im Flyer zusammengefasst.

Bestandserhebung auf der Hauptstraße

In regelmäßigen Abständen setzen wir uns an einen Tisch mit dem Stadtplanungsbüro dieraumplaner, das uns bei der Erarbeitung eines professionellen Konzepts für eine attraktive, lebendige Hauptstraße unterstützen. Der erste Schritt dahin ist eine Bestandsaufnahme der Einzelhandelsstruktur in Wilhelmsruh. Diese wird uns u.a. helfen, nächstes Jahr, eine unserer Herzensangelegenheiten, den samstäglichen Wochenmarkt, auf die Beine zu stellen. Wir sind durch unseren Kiez gezogen und haben Geschäftsinhaber interviewt. Als nächstes werden die Daten nun ausgewertet und unsere Geschäftsstraße auf Herz und Nieren geprüft.

© Wilhelm gibt keine Ruh

Hofflohmärkte in Wilhelmsruh/Rosenthal

Am Sonntag, 23. August 2020, von 11 bis 16 Uhr finden wieder Hofflohmärkte in Wilhelmsruh und Rosenthal statt.

Aufgrund von Corona müssen natürlich Abstandsregeln eingehalten werden.

Hier ist der Lageplan als PDF.

Und hier findet ihr die einzelnen Hofflohmärkte auf einer Google Maps Karte.

Wir wünschen allen einen schönen Spaziergang durch die Nachbarschaft und erfolgreiche (Ver-)Käufe!

Endlich Tempo 30 in der Hauptstraße!

Liebe WilhelmsruherInnen, es ist ein Riesenerfolg: nach langem Warten hat die Verkehrslenkungsbehörde (VLB) unseren Antrag auf Tempo 30 in der Hauptstraße genehmigt!   Hier der entsprechende Passus aus dem Antwortschreiben, das uns heute erreichte:

„Ich beabsichtige aus Gründen der Verkehrssicherheit und aus Lärmschutz durchgängig sowie zeitlich unbefristet Tempo 30 zwischen Kopenhagener Straße und Schillerstraße anzuordnen.“

Antwortschreiben der Verkehrslenkungsbehörde vom 11.03.2020

Wir sind glücklich und stolz auf diesen Erfolg! Es ist ein großer Schritt hin zu einem belebten Ortskern. Der geplante Straßenabschnitt umfasst den Bereich von der Kopenhagener Straße bis zur Schillerstraße. Hier liegen untern anderem das zukünftige Eiscafé, das Kindercafé, das Restaurant, der Blumenladen, mehrere Kitas, der Edeka und der Kirchenvorplatz. Hier werden wir in Zukunft von weniger Lärm und weniger Autorstress belastet, das ist so toll!

Es zeigt uns, dass wir als Bürger etwas erreichen können, wenn wir uns für unsere Belange, für unsere Gesundheit und Sicherheit und die unserer Kinder einsetzen.

© Riecher 2020

Leider umfasst die aktuelle Anordnung nur die Hauptstraße bis zur Kopenhagener Straße, wir würden uns jedoch ein durchgehendes Tempolimit ab dem S-Bahnhof Wilhelmsruh wünschen. Am Ende der Hauptstraße befindet sich der Neubaukomplex von der Gesobau (Kopenhagener Straße 99 bis 103) und die Kita Pankebären, sowie der Straßenübergang mit Mittelinsel. Der Kita-Eingang befindet sich in der Straße 33, wo dann kein Tempolimit mehr gilt. Wir befürchten sogar, dass hier das Abbremsen und Beschleunigen der Autos die Lärm- und Feinstaubbelastungen direkt vor der Kita und dem Wohnhaus noch steigern werden. Eine erhöhte Sicherheit für diese Kita-Kinder und Anwohner ist somit leider noch nicht erreicht.

Wir hoffen sehr, dass dieser Bereich noch miteingeschlossen wird in die Anordnung. Auch die Kitaleitung selbst könnte aktiv ein Tempolimit beantragen, ebenso die Anwohner aus dem Gebäudekomplex der Kopenhagener Straße 99 – 103. Eine Vorlage haben wir für beide Gruppen erstellt und unten verlinkt:

Außerdem erteilt uns die Verkehrslenkungsbehörde (VLB) eine Absage zum geforderten LKW-Fahrverbot mit folgender Begründung:

„Die Hauptstraße ist eine dem öffentlichen Verkehr uneingeschränkt gewidmete Straße. Sie verbindet nicht nur Wohngebiete miteinander, sondern auch Industrie- und Gewerbegebiete. Im Bereich der Kopenhagener Straße von Flottenstraße bis zum S-Bahnhof Wilhelmsruh befindet sich ausschließlich Gewerbegebiet. Die ausliefernden Lastkraftwagen, müssen dazu auch die Hauptstraße befahren.“

Antwortschreiben der Verkehrslenkungsbehörde vom 11.03.2020

Wir meinen: Die LKWs müssen gar nicht zwingend durch ein Wohngebiet fahren, sondern können über besser geeignete Straßen ausweichen: Die B96 und B96a.

Die Verkehrslenkungsbehörde hebt in ihrem Bescheid selbst ausdrücklich hervor:

„Im Berliner Streckennetz für Großraum- und Schwertransporte ist die Hauptstraße in Wilhelmsruh nicht enthalten.“

Antwortschreiben der Verkehrslenkungsbehörde vom 11.03.2020

Diese Stellungnahme widerspricht leider der Realität. Diese liegt bei mindestens 19 Schwertransportern pro Tag (zwei Container auf je einem Lkw mit Anhänger)! Dieses Thema wurde bereits 2018 in einem Brief des MdA Hofer (SPD) an die BSR und ALBA zum Ausdruck gebracht.

Für die Umsetzung des Tempo-30-Limits auf der Hauptstraße wurden von der Verkehrslenkungsbehörde (VLB) die erforderlichen, gesetzlich vorgeschriebene Anhörungs-/Anordnungsverfahren gegenüber dem zuständigen Straßen- und Grünflächenamt Pankow und der Polizei eingeleitet. Es kann allerdings noch etwas Zeit vergehen und wir warten bis dahin mit Vorfreude auf die Tempo 30 Schilder!

Der erste Erfolg (Tempo 30 in der Hauptstraße) spornt uns an, unsere Vision einer Mobilitätswende weiterzuverfolgen. Wir alle können gemeinsam dazu beitragen, dass der Verkehr eingedämmt wird. Unterstützt mit uns den seit Jahren aktiven Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung Pankow! Auf der Internetseite sind umfangreiche Informationen zum Thema Verkehr in Wilhelmsruh und Rosenthal versammelt. Liebe WilhelmsruherInnen, macht mit bei den Aktionen und beantragt als AnwohnerIn in eurer Straße Tempo 30, wenn diese noch nicht in den geplanten Bereich fällt.

Weitere Informationen zum Thema Verkehr
© Riecher 2020