Update Mai

Womit beschäftigen wir uns gerade? Was steht demnächst an?
Das erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

HOFFLOHMÄRKTE 2021
Wir haben lange darauf gewartet. Am Sonntag, den 13. Juni ist es endlich soweit! Die Hofflohmärkte in Rosenthal und Wilhelmsruh gehen in eine neue Runde.
Das ist DIE Gelegenheit, beim Nachbarn ein Schnäppchen zu ergattern oder selbst an einem Stand schönes Flohmarktgut an den Mann oder die Frau zu bringen. Unserer Erfahrung nach ergeben sich ganz nebenbei auch nette Gespräche, neue Bekanntschaften und interessante Ideen für gelebte Nachbarschaft.
Anmelden kann man sich bis zum Freitag, den 4. Juni unter https://www.wilhelm-gibt-keine-ruh.de
Eine Woche vor der Veranstaltung werden Flyer mit einer Übersichtskarte aller registrierten Hofflohmärkte gedruckt und verteilt.

GRÜNES WILHELMSRUH
Fußgängerampeln haben wir zwar jetzt (wenn auch nur temporär) auf der Hauptstraße, aber gerade scheint unser Ortskern durch die Umleitung über die Edelweißstraße vom Autoverkehr total verstopft. Dem möchten wir mit einer Begrünungsaktion etwas entgegensetzen, um zumindest einen Hauch der Aufenthaltsqualität wieder herzustellen.
Die Betonkübel vor dem Tierfutterladen „Pfötchen & Co.“ hat Angela bereits liebevoll bepflanzt. Sie wird demnächst auch auf der Wiese hinter dem Spielplatz an der Ecke „Garibaldistr./Hauptstr.“ Wildblumen aussähen.
Wer selbst gern etwas mehr Grün vor seiner Haustür haben möchte, kann z.B. eine Baumscheibe bepflanzen. Wir helfen gern mit Tipps, was dabei zu beachten ist.

SITZGELEGENHEITEN IN DER HAUPTSTRASSE
Wer des Öfteren ein Eis bei Ventelino oder #DuHier schlemmt, dem ist bestimmt aufgefallen, dass es an Gelegenheiten mangelt, dieses im Sitzen zu genießen. Mithilfe von Fördermitteln, die für ehrenamtliches Engagement vom Bezirk Pankow vergeben werden (https://www.stadtentwicklung.berlin.de/…), würden wir gern bis zu drei zusätzliche Sitzbänke in der Hauptstraße aufstellen.


WILHELMSMARKT
Viel Energie, Motivation und Zeit hat das 6-köpfige Kernteam gemeinsam mit dem Marktbetreiber Rainer Perske in die Vorbereitung des Wilhelmsmarktes gesteckt, der eigentlich in diesen Tagen starten sollte.
Nun bremst uns die Bürokratie aus. Es wurde ein sogenanntes Interessensbekundungsverfahren eingeleitet, um zu prüfen, ob es nicht noch andere interessierte Marktbetreiber gibt. Dies bedeutet vor allem Warten und Hoffen, sodass der Wilhelmsmarkt leider nicht vor Herbst unseren Kiez bereichern wird.
Allerhand zu tun gibt es aber auch bis dahin noch, dazu gehören z.B. die Planung der Eröffnungsfeier, Werbung und Akquise kleinerer Events im Laufe des Jahres. Das Organisationsteam sucht nach Verstärkung, damit der Markt ein voller Erfolg wird.